×

Big Points im Aufstiegskampf

von Ronny Herbst-Schirrmeister

Stötteritz holt wichtigen Dreier im Spitzenspiel

Der SSV Stötteritz marschiert mit großen Schritten Richtung Aufstieg. Der Tabellenzweite schielt bereits in die nächsthöhere Spielklasse, die Ergebnisse der letzten Wochen unterstreichen dabei eindrucksvoll wie fokussiert die Mannschaft von Trainer Olaf Schöler im Saisonendspurt ist.
Nun galt es am Sonntag einen weiteren Brocken aus dem Weg zu räumen, man musste Auswärts bei Fortuna Leipzig ran. Die Vorzeichen der Partie hätten anregender nicht sein können, Zweiter gegen Vierter, Unentschieden hätte niemanden weiter gebracht, beide Teams mussten auf Sieg spielen.
Trainer Schöler vertraute zum größten Teil der Mannschaft der Vorwochen, einzig Kuhn rückte für Hirsch in die Startelf. Man begann mit Franz Müller im Tor, die Abwehrreihe von rechts nach links mit Fröhlich, Kapitän Florian Kopf, Postler und Dittes, im Mittelfeld Eßrich, Laubert, Kuhn, Günther und Florian Müller und im Sturm vertraute man den Torjägerfähigkeiten von Christian Thomas.
Vom Anpfiff weg merkte man den Gästen aus Stötteritz den Willen zum Sieg an, für die erste große Torchance benötigte man keine volle Zeigerumdrehung. Thomas wurde über die rechte Seite auf die Reise geschickt, schloss ab und scheiterte nur um Zentimeter. Bei dem Versuch den Ball noch über die Linie zu drücken, verletzte sich der mitgelaufene Kuhn am Oberschenkel und musste direkt ersetzt werden, Hirsch kam für ihn in die Partie.
Die Stöttteritzer hielten den Druck in den ersten 10 Minuten aufrecht und wurden dafür belohnt. In der 11. Minute ließ die Heimmannschaft Thomas bei einer Ballannahme 40m vor dem Tor viel zu viel Platz. Dieser nahm Tempo auf, ließ im Dribbling 3 Gegenspieler stehen und netzte den Ball aus 12m halblinker Position zum 0:1 ein.
In Folge an diesen Treffer machten die Gäste weiterhin viel Druck, allerdings wurden vielversprechende Kontersituationen oftmals nicht konsequent zu Ende gespielt oder der Abschluss misslang, wie bei Postlers Kopfballgelegenheit nach einer Ecke.
Mit einem verdienten 0:1 ging es dann auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Gäste des SSV Stötteritz, welche das Heft des Handelns in die Hand nahmen. Allein in den ersten 5 Minuten nach dem Wechsel erspielte man sich zwei sehr gute Möglichkeiten, welche aber leichtfertig vergeben wurden. Doch wie schon die ganze Saison über, vor dem Tor ist auf Christian Thomas verlass. Die dritte Chance der 2. Halbzeit führte in der 51.Minute zum 0:2. Nach guter Eßrich-Flanke entwischte Thomas im Rücken seines Verteidigers und setzte das Leder per Kopfball, fast schon „Lewandowskiesk“, unhaltbar ins Eck. Der Jubel des Teams kannte kaum Grenzen.
Doch mit dem 0:2 schlich sich auch ein Konzentrationsverlust mit ein. Zweikämpfe wurden nicht mehr konsequent genug geführt, taktisch arbeitete nicht mehr jeder mit zurück und es wurde sich auch das ein oder andere unnötige Foul geleistet. Das merkten auch die Gastgeber, warfen offensiv alles in die Waagschale und belohnten sich in der 59. Minute, nach einem unnötigen Foul am Strafraumrand, mit dem 1:2.
Der Anschlusstreffer der Fortunen setzte die Stötteritzer unter Druck, nun musste das Team um Kapitän Kopf Moral zeigen um die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Gäste erhöhten nochmal die Schlagzahl und wurden mit dem schnellen 1:3 belohnt. In der 64. Minute fand ein Postler-Freistoß aus 40 Metern den Weg ins Tor, nachdem er durch den Strafraum, an Freund und Feind vorbei, ins lange Eck segelte. Der Torwart der Fortuna hatte wohl mit einem Kopfball gerechnet, allerdings war Torjäger Thomas ein klein wenig zu kurz.
In Folge des 1:3 merkte man der Heimmannschaft an, dass der Glaube den Anschluss oder sogar den Ausgleich nicht mehr so recht da war. Die zweite Hälfte der zweiten Hälfte plätscherte dann dem Abpfiff entgegen, wobei die Jungs aus Stötteritz noch die ein oder andere gute Chance auf ein höheres Ergebnis ungenutzt ließen.
Am Ende stand, nach starkem Auftritt beim direkten Konkurrenten, ein verdienter 1:3 Auswärtserfolg des SSV Stötteritz auf der Anzeigetafel und das Team von Trainer Schöler feierte einen gelungenen Sonntagnachmittag.
Am nächsten Wochenende empfängt der SSV den Leipziger SC 1901 im Südost-Stadion, mit einem Sieg könnte man den rechnerischen Aufstieg besiegeln.

Spielbericht: Tizian Müller

 

Zurück